Philosophie

Gestaltung individueller Ideen

Ideen nehmen im Metallatelier Gestalt an. Oft ist der Weg von der Idee bis zum Einzelstück lange, aber alle Ideen sind umsetzbar. Ihre, meine und die des Architekten, der ihre Umgebung plant. Zusammen können wir der Idee eine Gestalt geben. Dann werden wir uns für das Ausgangsprodukt entscheiden; Eisen roh, Corten- oder Edelstahl, Messing, Bronze oder Kupfer. Vielleicht braucht es auch eine Gemeinschaft mit Glas, Holz oder einem anderen Werkstoff, damit sich das Objekt in das gewünschte Umfeld einfügen kann. Am Ende werden Ihre Mithilfe, unsere Erfahrung und eine starke Hand ein wunderbares Einzelstück schaffen. Vielleicht wollen wir unsere Kreation rosten lassen, doch ihre Seele wird sie dabei nicht verlieren.

Restaurierung und Denkmalpflege

Altes Kulturgut behandeln wir im Metallatelier respektvoll. Kunstschlossern habe ich bei meinem Vater gelernt. Er hat mich immer wieder auf die Präzision und auf die sehr oft einzigartige handwerkliche Gestaltungsform der alten Meister hingewiesen. Meinem Vater habe ich es zu verdanken, dass ich mit überlieferten Arbeitstechniken vertraut bin. Immer wieder kommen diese Techniken zum Einsatz. Zum Beispiel wenn es darum geht, einer lange stillgestanden Turmuhr neues Leben einzuhauchen. Restaurierungen sind meistens eine komplexe, aber auch sehr individuelle Form der Arbeit. Sie sind ein persönlicher Eingriff in ein bestehendes, handwerkliches Kunstwerk. Eine gelungene Restaurierung sollte für den Betrachter unsichtbar sein. Im Metallatelier findet alles seinen Platz: Turmuhren und die dazugehörigen Zeiger, Gitter und Grabkreuze, aber auch kleine Wichte wie Schlösser, Scharniere, Bänder und Beschläge.

Designobjekte

Das bewusste Gestalten von Metall ist wahrscheinlich der schönste, aber zugleich auch schwierigste Teil unserer vielfältigen Arbeit. Sprachgeschichtlich leitet sich der Begriff Design vom italienischen disegno (Zeichnung) ab. Eine Idee nimmt Formen auf einem Blatt Papier an, das dann zur Seite gelegt wird. Immer wieder wird die Zeichnung überarbeitet, bis sich endlich ein außergewöhnlicher Entwurf ergibt, dem wir dann sein Metallkleid verpassen können. Im Metallatelier entstehen oft recht eigenwillige Designobjekte, die erst nach der Fertigstellung einen Kunden finden. Doch gerade diese Objekte erinnern andere Kunstliebhaber an ihre Ideen, die sich dann auf meinem Zeichenbrett wiederfinden. Ich habe mein Handwerk in einem traditionellen Betrieb gelernt, doch ich bin ein Kind der neuen Generation. Die Verschmelzung der digitalen, analogen und handwerklichen Welt ist meine Stärke. Immer wieder einmal gelingt es mir, diese Symbiose in einem Designobjekt zum Ausdruck zu bringen; zur Zufriedenheit meines Auftraggebers.

Sakrale Schmiedekunst

Mein Atelier ist ein offener Raum, in dem sich die verschiedensten Menschen mit den vielfältigsten Ideen treffen. Menschen, die das Leben und auch das Ableben aus einer sehr persönlichen Perspektive betrachten. In meiner Kunstschmiede werden Erinnerungen geschmiedet. Traditionelle Grabkreuze aus Schmiedeeisen, aber auch einmalige Formen, die aus den Überlegungen von Freunden und Verwandten entstehen. Auch hier vermischen sich sehr oft die Elemente: Eisen mit Bergkristall, Edelstahl mit Naturstein, rostiges Eisen mit Silber, Kupfer, Messing und Bronze. Mein Atelier ist ein offener Raum, in dem wir Altar- und Osterleuchter schaffen, Lichter und Tabernakel, aber auch Urnen, Gedenktafeln und handgetriebene Reliefs. Das Metallatelier ist ein Refugium, in dem sich viele Götter aufhalten können. Darum ist es für uns immer wieder ein besonderes Erlebnis, eine Gebetsmühle, ein Kugelkreuz oder eine Fedora zum Leben zu erwecken.